Sloppy Joe

Zutaten für die Sloppy Joe Hackfleischsauce:

  • 500 g Rinderhackfleisch
  • 400 g gehackte Tomaten (1 Dose)
  • 100 ml Tomatenketchup
  • 1 grüne Paprika
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 EL brauner Zucker
  • 1 EL Butter
  • 1 TL Senf
  • 1/2 TL Salz, 1/4 TL Pfeffer und wer mag 1 EL Worcester Sauce

Zubereitung: Zunächst werden die Dosentomaten durch ein Sieb abgegossen. Es darf aber ruhig noch ein wenig Restflüssigkeit in den Tomatenstückchen verbleiben. Die Zwiebel kleine Würfel schneiden und die Knoblauchzehe wird ebenso fein hacken. Die Paprikaschote entkernen und in Würfel schneiden.

Zubereitet haben wir die Hackfleischsauce auf unserem Gasgrill, im Dutchoven. Den Gasgrill haben wir auf (direkter Hitze) 180-200°C vorgeheizt. Wenn der Dutchoven vorgeheizt ist, kann mit der Zubereitung der Sauce begonnen werden. Zunächst Butter erhitzt und das Hackfleisch gemeinsam mit den Zwiebeln und dem Knoblauch darin angebraten.

Anschließend die Paprikawürfel hinzugefügt, kurz angebraten und die restlichen Zutaten hinzugefügt. Die Sauce wird bei mittlerer Hitze auf die gewünschte Konsistenz einreduziert und anschließend mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt.

Tipp: Je nachdem, wie die Sauce verwendet werden soll, (Sauce für Burger oder für Nudelgerichte) sollte sie ruhig 10-15 Minuten vor sich hin köcheln und eindicken.

Sloppy Joe Burger

Zutaten für 4 Burger:

  • 600 g Sloppy Joes Sauce
  • 4 Burger Buns
  • 12 eingelegte Gurkenscheiben
  • 150 g Cheddar Würfel
  • 1 TL Butter

Zubereitung: Mit der fertigen Sloppy Joe Hackfleischsauce kann man auch prima Burger belegen. Wenn wir außer der Sauce als Burgerbelag nichts weiter auf die Burgerbrötchen tun, wird die Sauce das Burger Bun relativ schnell durchweichen. Um das zu verhindern, braucht die Sauce eine natürlichen Bindung. Und am besten geht das mit Cheddar Käse! Also nehmen wir uns eine Packung (ca. 150g.) Cheddar Käse und schneiden den Käse in kleine Würfe und geben die Käsewürfel in die warme Sauce.

Tipp: Die Sauce eignet sich auch hervorragend um als Burgersauce für einen herkömlichen Burger genutzt zu werden.

print

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.