Flanksteak Burger

Zutaten:

  • 700 – 1000 g Flanksteak
  • 1 Tomate
  • Rettich
  • Frisée oder Blattsalat
  • 4 Burgerbuns
  • 1 1/2 TL Paprikapulver
  • 2 TL Brauner Rohrzucker
  • 1/2 TL Pfeffer, weiß
  • 1 1/2 TL Knoblauchpulver
  • 1/2 TL Ingwer, gemahlen
  • 172 TL Zwiebelpulver
  • 1 TL Chilipulver
  • 1 TL Kreuzkümmel
  • 3/4 TL Selleriesalz
  • 1/2 TL Piment
  • 2 Zwiebeln, groß
  • 2 TL Olivenöl
  • 1 TL Pfefferpulver
  • 50 ml Ahornsirup
  • 5 TL Balsamico-Essig

Zubereitung:  Das Steak ca. 1,5 – 2 Stunden vor der Zubereitung aus dem Kühlschrank nehmen. Paprikapulver, 1 TL brauner Zucker, Pfeffer, Knoblauchpulver, Ingwer, Zwiebelpulver, Chilipulver, Kreuzkümmel, Selleriepulver und Piment in einer Schüssel gut vermischen und anschließend in das Fleisch einmassieren. Und das Fleisch wieder zurück in den Kühlschrank legen.

Zwiebel schälen und in Ringe schneiden. Tomate, Rettich und Salat gut waschen. Tomaten und Rettich in Scheiben schneiden.

Das Steak ca. 30 Min. vor der Zubereitung aus dem Kühlschrank nehmen. Grill auf HIGH vorheizen (am besten eine Flamme auslassen zum späteren indirektem Grillen), Flanksteak auf den heißen Rost legen und Temperatur auf MEDIUM absenken. Je Seite ca. 1 Min. auf direkter Flamme grillen. Anschließend die Flank in den Bereich Indirektes Grillen legen und warten bis die Kerntemperatur 56 Grad erreicht hat. Bei Halbzeit das Fleisch auf die andere Seite drehen. Wenn die Kerntemperatur erreicht ist, Grillgut vom Grill nehmen und ruhig noch 1-2 Minuten ruhen lassen.

Währenddessen Pfanne oder Wok mit dem Öl erhitzen, anschließend Zwiebeln anbraten. Mit Zucker, Ahornsirup, und Pfefferpulver würzen. Sobald die Zwiebeln glänzen, Balsamico-Essig hinzufügen und weiterschmoren, bis die Zwiebeln den Essig aufgenommen haben. In der Zwischenzeit die Burgerbuns angrillen.

Mit einem sehr scharfen Messer das Fleisch gegen die Fasern in ganz schmale Tranchen schneiden, auf den Brötchen anrichten und mit Tomaten, Rettich, Salat und Balsamico-Zwiebeln belegen.

Tipp: Süßkartoffel mit Kräuterdip sind eine tolle Beilage.

print

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.